Sehenswürdigkeiten von Tschernobyl: ein Vergnügungspark in Pripyat und das Riesenrad

Der Unfall im Kernkraftwerk Tschernobyl forderte Dutzende Menschenleben und machte ein weites Gebiet am Ufer des Pripyat und des angrenzenden Gebiets für menschliche Aktivitäten ungeeignet. Diese Gebiete mit den erhaltenen Sehenswürdigkeiten von Tschernobyl bildeten die sogenannte Sperrzone. Dieses Thema hat sich im Laufe der Jahre zu einem beliebten Thema in Spiel- und Dokumentarfilmen, literarischen Werken und insbesondere in den Medien entwickelt.

Seit 2011 sind die Sperrzone und ihre Einrichtungen eine Touristenattraktion, die einen Besuch in Tschernobyl für Touristen aus der Ukraine und der ganzen Welt interessant gemacht hat. Eine der Hauptattraktionen von Tschernobyl ist ein Park für Erholung und Unterhaltung in Pripyat. Dieser Park ist ein beliebter Rastplatz für Bürger und funktioniert heute aufgrund der Katastrophe von Tschernobyl nicht mehr. Auf seinem Territorium blieben zahlreiche Objekte übrig, von denen viele zu Symbolen der Tragödie wurden, die sich aus der Vernachlässigung der von ihm kontrollierten mächtigen Kräfte durch den Menschen ergab.

Menschen auf der ganzen Welt haben wiederholt Hinweise auf den Unfall im Fernsehen und auf Zeitungsfotos gesehen. Die Möglichkeit, diese Sehenswürdigkeiten von Tschernobyl, die düstere Erinnerungen an globale Ereignisse sind, direkt zu sehen, zieht jährlich viele Touristen aus verschiedenen Ländern in den Erholungspark in Pripyat.

Riesenrad in Pripyat - „Must have“ (ein Thema, das in erster Linie benötigt wird), das in Tschernobyl besucht werden muss

Wenn man über die Sehenswürdigkeiten von Tschernobyl spricht, kann man nur das berühmteste Objekt im Vergnügungspark erwähnen - das Riesenrad, das kurz vor dem Unfall im Kernkraftwerk Tschernobyl gebaut wurde. Das Rad sollte Anfang Mai 1986 in Betrieb genommen werden, aber aufgrund der Katastrophe begann die Attraktion nie zu funktionieren. Dieses Objekt, in Reiseführern „Teufelsrad“ genannt, wurde zu einer Visitenkarte, die die Katastrophe von Pripyat überlebte. Es symbolisiert die tragische Vergangenheit der gesamten Sperrzone. 2017 wurde das Riesenrad kurz von Touristen gestartet, der Startmoment wurde gefilmt. Dann blieb das Rad stehen - möglicherweise für immer. Trotzdem ist es immer noch in gutem Zustand und eine beliebte Touristenattraktion, ohne die Touristen Tschernobyl nicht besuchen können. Sie Dann blieb das Rad stehen - möglicherweise für immer. Trotzdem ist es immer noch in gutem Zustand und eine beliebte Touristenattraktion, die Touristen gerne besuchen. Es ist verboten, nur mit dem Riesenrad zu fahren - man kann dies nur betrachten und mit den Kindern sympathisieren, die 1986 nicht damit fahren mussten.

Diejenigen, die über einen Besuch in Tschernobyl nachdenken, sollten keine Angst vor Strahlung haben, denn laut UN-Experten ist der moderne Pripyat für einen kurzen Besuch absolut sicher. Die Wege zum Park in Pripyat stellen keine Gefahr für das Leben und die Gesundheit des Menschen dar.

visa mastercard paypal stripe
Alle Rechte vorbehalten © 2024 Tschernobyl Online